Aktuelle Neuigkeiten

04.10.2019 - Damenmannschaft unter den besten VIER

Die besten acht Damen-Teams des Landes spielten am 28./29.09. auf der Anlage des Golfclub Reischenhof um den Titel und die Podiumsplätze im Rahmen der Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften. Ein starker, vierter Rang am ersten Tag bedeutete zum einen den direkten Klassenerhalt und zum anderen die Möglichkeit für den GCS um die Bronzemedaille zu spielen. Letztlich reichte es trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung nicht ganz fürs Treppchen, doch zum ersten Mal unter den vier Top-Teams zu stehen, macht bereits jetzt wieder Lust auf 2020 und das Wintertraining.

Nach einer intensiven, gemeinsamen Vorbereitung mit zahlreichen Trainingseinheiten und extra angesetzten Qualifikations- und Turnierrunden konnten Kapitänin Laura Jaeck und Head-Coach Jason Evans mit einer hoch motivierten Truppe an den Start gehen. Zwar war Spitzenspielerin Alina-Sophie Koch aufgrund ihres College-Aufenthaltes in den USA nicht mit von der Partie, doch auch mit der bislang jüngsten Truppe der vergangenen Jahre musste man sich auf Seiten des GCS vor den großen Namen aus St. Leon-Rot, Stuttgart Solitude und Heddesheim nicht verstecken.

Bereits in den Einzeln und klassischen Vierern wurde schnell deutlich, dass sich die GCS-Truppe relativ weit vorne im Klassement platzieren konnte. Als dann schließlich alle Partien im Clubhaus waren und die Begegnungen für den Sonntag verlesen wurden, war die Freude in den Reihen des Golfclub Schönbuch groß.

Hinter den favorisierten Mannschaften aus Stuttgart, St. Leon-Rot und Heddesheim fand sich das GCS-Team mit insgesamt 62 Schlägen über Par auf Platz vier wieder und sollte somit an Tag zwei gegen den GC Heddesheim um Bronze spielen.

An Position eins schickte Jason Evans Amelie Seelig (Hcp 4,3) ins Rennen. Völlig frei aufspielend erkämpfte sich die junge Longhitterin gegen die beste Spielerin der Kurpfälzerinnen zahlreiche Möglichkeiten das Match offen zu gestalten, musste jedoch am Ende der erfahreneren Valerie Kress (+1,3) den Sieg überlassen. Leonie Gerkens (4,0) hielt ihren Score bis Loch 14 auf Even-Par, doch gegen die bis dahin fünf unter Par liegende Barbara Roether (0,6) war an diesem Sonntag kein Kraut gewachsen, so dass auch dieser Punkt an Heddesheim ging.

Das Nesthäkchen des Teams, die 14-jährige Charlotte Eichhorn (4,6), ließ sich auch von einem zwischenzeitlichen 3 down gegen die amtierende AK30-Meisterin, Wiebke Wartenberg (2,2) nicht entmutigen und lief gegen Ende der Runde nochmals richtig heiß. An Loch 16 hatte sie auf All Square ausgeglichen und mit dem Lochgewinn auf der 17 eröffnete sie sich die Chance das Match mit dem Teilen der letzten Spielbahn zu gewinnen. Gesagt, getan und zwischenzeitlich stand es nur noch 2,5 zu 3,5.

In der Folge hatten nämlich Melissa Stierle (3,1) in ihrem Einzel und Chiara Israng (7,8) mit Laura Jaeck (4,2) im Vierer die Fühler auf einen halben und einen vollen Punkt ausgestreckt. Beate Reimann (4,7) und Laura Gerkens (6,3) konnten zwar lange Zeit gut mitspielen, am Spitzen-Vierer des GCH (Hcp 0,6&1,8) war jedoch nicht zu rütteln.

Leider fehlte Melissa, Laura und Chiara auf den letzten Löchern etwas das Glück bei den Putts, so dass beide Matches noch weg gingen.

Der Endstand von 1:5 aus Sicht des GC Schönbuch täuscht somit etwas über den eigentlichen Spielverlauf hinweg, was jedoch den Erfolg des Heddesheimer Teams in keiner Weise schmälert.

„Dieses Jahr hatten wir bereits mit dem Erreichen von Platz vier unser Soll erfüllt.“, so Jason Evans. „Für 2020 haben sich die Mädels bereits jetzt vorgenommen den Sprung auf das Podium zu versuchen. Die Chemie innerhalb der Mannschaft und den Trainern stimmt und zeigt, was gemeinsam für die Zukunft möglich ist!“ fährt der sichtlich zufriedene Coach fort. „Nächstes Jahr greifen wir wieder oben an!“, gibt das gesamte Team die weitere Marschroute vor.

Zurück