Aktuelle Neuigkeiten

08.07.2019 - Sportticker KW 28

AK 30 Herren - Gesplitteter Spieltag im GC Bad Liebenzell und am Öschberghof
Team 2 mit gemischtem Aufgebot in Bad Liebenzell

Am vergangenen Samstag wollten die Schönbucher AK-30-Herren mit Team 2 auf der Anlage des GC Bad Liebenzell den Vorsprung auf die Hausherren am Tabellenende möglichst verteidigen und gleichzeitig den eigenen Abstand zur Tabellenmitte verringern. Dabei mussten gleich mehrere Spielerausfälle – unter anderem wegen Krankheit und Vaterfreuden – kurzfristig kompensiert werden, weshalb noch am Spieltagsmorgen das Auswechselkontingent von zwei Spielern erstmals voll ausgeschöpft werden musste. Und so wurde das Team von gleich drei kaderexternen Spielern komplettiert: Neben dem bereits mehrfach zum Einsatz gekommenen Frank Mühlenbrock halfen mit Ulrich Schilling ein weiterer alter Ligaspielhase sowie erstmals überhaupt in einem Ligaspiel Sebastian Goschin aus – und alle drei Verstärkungen haben bei insgesamt äußerst gemischten Ergebnissen ihre Sache mehr als gut gemacht: Während Frank ein solides Ergebnis beitragen konnte und Sebastian sich bei seiner Feuertaufe mit Caddyunterstützung durch Thomas Kolb handicapgerecht achtbar geschlagen hat, gelang Uli der Coup des Spieltags mit einer sagenhaften 79 – die bedeutete neben Brutto- und Nettosieg im gesamten Teilnehmerfeld auch noch eine fabelhafte Unterspielung mit 40 Nettopunkten! Und so verloren die Schönbucher auf das Tabellenende tatsächlich nur neun Schläge, konnten gleichzeitig aber den Abstand zum Dritten aus Hechingen-Hohenzollern um 14 auf nur noch drei Schläge verkürzen. So bleibt abzuwarten, wie sich das Team am letzten Spieltag auf der Anlage bei den Hohenzollern schlägt. Für den Schönbuch spielten: Schilling 7, Raschka und Mühlenbrock je 15, Löffler 17, Goschin 35 und Berner 51 über Par. Ergänzender Dank an den zweiten Caddy Achim Berner!

Team 1 ersatzgeschwächt am Öschberghof
Das Team 1 der AK-30-Herren versuchte am Sonntag am Öschberghof die rote Laterne in der Tabelle abzugeben. Leider gab es auch im Team 1 einen kurzfristigen verletzungsbedingten Ausfall, so dass auch hier noch vor dem ersten Abschlag ausgewechselt werden musste. Sportlich war vor Beginn der Saison klar, dass es sehr schwer werden wird den Nichtabstieg zu verhindern. Während zu Beginn der Saison durch das Heimspiel die Tabellensituation noch gut aussah war das Team 1 ja nach dem dritten Spieltag auf den fünften Tabellenplatz zurückgefallen. Auch wenn der Abstand zum rettenden vierten Platz nur zwei Schläge war, war allen Beteiligten klar, dass die bis dato viertplatzierte Mannschaft des GC Kirchheim-Wendlingen, wie auch die anderen Mannschaften in der ersten Liga die deutlichen besseren Handicaps haben. Wegen einer Trainingsverletzung musste einer der erfahrensten Spieler Marco Maier leider mitteilen, dass er nicht spielen kann. So bekam dann der für diesen Spieltag als Ersatzmann eingeplante Alexander Gampper seinen Einsatz.

Gespielt wurde auf dem New Course des Öschberghof, einem sehr ansehnlichen Linkscourse, sehr gut, vom Team  des GC Schönbuch aber leider nur durchschnittlich. So gab es Ergebnisse, wie beim Profigolf. 68, 69, 69 und andere gute Ergebnisse, gespielt von mehreren Plushandicapern und einem reamateurisierten Pro führten dazu, dass der Abstand zum vierten Tabellenplatz sich auf schwer einzuholende 32 Schläge vergrößerte. Hervorzuheben ist das Engagement der Caddys. Der verletzte Marco Maier, der wiedergenesene Captain Niklas Lach, Max Knoll, vor allem aber auch die der Mannschaft nicht zugehörigen Gaby Drexler-Lach und Axel Fellhauer unterstützen die Spieler nach Kräften, so dass wir, was die Anzahl der Caddys angeht….Spitze waren. Für den GCS spielten Froning 4, Faltermeier 5, Martinovic 12, Gräf 12, Kurz 13 und Gampper 15 über PAR.

DMM AK 18 Jungen
Unsere AK 18 Jungen haben von Freitag bis Sonntag bei den DMM im GC Kirchheim-Wendlingen gespielt. Nach einer kurzen Trainingseinheit am Freitag früh im Schönbuch ging es mittags zur Proberunde, um den Platz kennen zu lernen und ein Course-Management mit dem Trainer Jon Evans abzustimmen. Nach zwei spannenden Tagen reichten am Ende die Nerven nicht ganz und somit wurde der Sieg auf den letzten vier Löchern abgegeben. Mit nur sechs Schlägen Rückstand auf den Freiburger GC und nur einem Schlag Rückstand auf den GC Rheintal erreichten unsere Jungs den undankbaren dritten Platz. Allem in allem war es ein sehr schönes Wochenende. Unsere Jugendspieler haben engagiert gespielt, haben eine solide Mannschaftsleistung gezeigt und sind wieder ein Stück näher zusammengewachsen.

DMM AK 18 Mädchen
Am vergangenen Wochenende spielten im Golfclub Hechingen-Hochenzollern unsere AK 18 Mädchen um die Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft. Pro Jason Evans hatte  Chiara Israng, Lisa Mühlenbrock, Amelie Seelig und Charlotte Eichhorn gut auf den nicht einfachen Platz unter der Burg Hohenzollern eingestellt. Am ersten Tag spielten die Teilnehmerinnen einen klassischen Vierer, am zweiten Tag folgte ein Einzel-Zählspiel über 18 Löcher. Wie im letzten Jahr erreichten unsere Mädchen den fünften Platz. Bei der starken Konkurrenz der führenden baden-württembergischen Clubs ist das Ergebnis respektabel, das Team hat gekämpft. Nur sechs Schläge trennte die Mannschaft des GC Schönbuch vom viertplatzierten Stuttgarter Golfclub Solitude. Große Verdienste um das Team hat sich Ersatzspielerin Juliette Hild erworben, die zwei Tage lang selbstlos ihre Mannschaftskameradinnen unterstützte.

DMM AK 14 Jungen
Unsere AK 14 Mannschaft in der Aufstellung Maximilian Ruess, David Süntzenich, Niclas Hauser, Luca Wittmacher, Leonard Rist, Ferdinand Froning und Moritz Hübner spielte am Wochenende in Hochstatt um die Qualifikation zu den deutschen Mannschaftsmeisterschaften und hatte sich viel vorgenommen. Trotz guter Vorbereitung und gutem Teamspirit - insbesondere vorbildlich vorgelebt von Ersatzspieler Moritz Hübner - kamen auf dem schwierigen Platz in Hochstatt keine guten Ergebnisse zustande. So musste sich unsere Mannschaft am Ende mit dem 7. Platz zufrieden geben, was kurzfristig zu langen Gesichtern geführt hat. Gleichwohl war das Wochenende eine wichtige Erfahrung für unsere Jungs und nicht nur die Übernachtung im Kloster Neresheim wird einigen Spielern noch lange in Erinnerung bleiben.

Auch Senioren können baden gehen
84 Seniorinnen und Senioren (neue Höchstteilnehmerzahl) starteten am 03. Juli 2019 das diesjährige 7. Seniorenturnier bei idealen Wetter- und Platzbedingungen.

Den Brutto-Preis bei den Damen erhielt mit 26 Brutto-Punkten Lulies-Kohn, Jutta, die das erste Mal am Seniorenturnier teilnahm. Den Brutto-Preis bei den Herren gewann mit 29 Brutto-Punkten Sahin, Atilla und konnte sich somit von Hcp 10,3 auf 9,5 verbessern.

Mit diesem Ergebnis war klar, dass Atilla umgehend - gemäß langjähriger Tradition in unserem Golfclub - in den Teich am Grün 18 geworfen werden musste. Unter großem Beifall aller Zuschauer ließen es sich die Senior-Single-Hcp Dieter Mucha und Ulrich Schilling nicht nehmen, Atilla in voller Montur in den Teich zu werfen, dessen Wassertemperatur zur Zeit ja doch recht angenehm ist.

Der langen Fahnenstange am Loch 18 und dem beherzten Zugreifen durch Ulrich Schilling war es zu verdanken, dass Atilla wieder festen Boden unter den Füssen bekam.

Vielleicht gelingt es ja am JUBILÄUMS-TURNIER der SENIOREN am 17. Juli 2019 wieder einem Teilnehmer oder einer Teilnehmerin, eine Erfrischung im Teich zu genießen.

Alois Öhmann
Senior-Captain

Zurück