Aktuelle Neuigkeiten

07.10.2013 - 3. Generationen-Cup 2013

3. Generationen-Cup 2013

Mit Balakov und viel Erfahrung

Vereinsjunioren müssen sich beim dritten Generationencup geschlagen geben. Viel Lob vom Landesgolfpräsident

 Von Philipp Gerber

 Mit alten Eisen spielt keiner gerne. Lieber schwingt der gemeine Golfer Schläger aus Grafit oder wenigstens Metall neuester Machart. Und zum alten Eisen will schon gleich gar niemand gehören. Das hat nicht zuletzt der dritte Generationencup am 3. Oktober auf der  Anlage des Golfclubs Schönbuch am Schaichhof gezeigt. Beim Wettspiel der Vereinsseniorenmannschaften gegen die Clubjugend legten sich die „alten Hasen“ nach einer langen und erfolgreichen Saison dermaßen ins Zeug, dass sie von den 24 Partien satte 17 für sich entschieden. Das Seniorenteam verbuchte dabei immerhin 155 „Lochgewinne“; die Jugend war an insgesamt 129 Spielbahnen erfolgreich.

 

Auch der frühere VfB Fußballprofi Krassimir Balakov – eigentlich bei den Golfern in Kirchheim-Wendlingen zu Hause und am Tag der deutschen Einheit als Gast-Star im Feld – war trotz des freundschaftlichen Charakters des Turniers schon am Vormittag mit klarer Maxime angetreten: Wenn ich spiele, möchte ich gewinnen.“ Gegen den früheren Clubmeister Thomas Kolb klappte das mit sieben gewonnenen, drei verlorenen und acht geteilten Bahnen auf dem Clubplatz ganz gut. Sein Flight Partner und Senioren Captain Klaus Sattler tat sich im Familien Duell gegen Sohn Niklas mit einem knappen 6:5 da deutlich schwerer.

Nachdem der Nachwuchs den Vereins-Altmeistern beim Tagessieg im vergangenen Jahr noch gezeigt hatte, dass jugendlicher Elan es gut mit Erfahrung aufnehmen kann, waren die Verhältnisse beim Generationencup 2013 auf den Kopf gestellt. Der Grund liegt für Klaus Sattler in der mannschaftlichen Gesamtleistung seiner Senioren in diesem Jahr. „Das war sportlich nicht überraschend. Wir sind mit unseren beiden Senioren-Teams bei den Ligawettbewerben des Baden-Württembergischen Golfverbandes in den jeweiligen Gruppen Vizemeister geworden und haben mit der 1. Senioren Mannschaft erstmals an den deutschen Mannschaftsmeisterschaften teilgenommen und auf Anhieb den Aufstieg in die Landesliga geschafft.“

Beim Lochwettspiel habe auch „die Erfahrung auf dem Grün“ am Ende den Ausschlag gegeben. Die Vereinsjugend wird es mit Fassung tragen – nicht nur, weil nach dem von Sattler organisierten Bogeys Charity Cup u.a. für die clubeigene Zukunftsförderung und Ausrichtung des Generationencups 2.000 Euro an die Jugendabteilung gespendet worden waren. Auch der mit acht Jahren jüngste Teilnehmer Moritz Walz bekommt schon im kommenden Jahr die Chance zur Revanche. Eine Fortsetzung, daran haben auch Jugendleiter Michael Sapper und Bettina Guske für den Clubnachwuchs keine Zweifel gelassen, wird es sicher geben.

“Verbindung schaffen und das Miteinander fördern“, das war es denn auch, was Klaus Sattler auch bei der dritten Auflage des Lochwettspiels als Idee im Kopf hatte und mit dem Club und der Jugendleitung  umsetzen wollte. Ein Gedanke, der am Tag der deutschen Einheit von höchster Ebene gelobt wurde. Otto Leibfritz, Chef des Baden-Württembergischen Golfverbands, findet: „Eine super schöne und beispielhafte Idee ist das. Es ist enorm wichtig, dass die Clubs bei derartigen Aktionen ihre Jugendlichen mit einbinden.“ Gerade das Wettspiel beim Generationencup hat für den Funktionär gezeigt, dass es Sinn macht, sich sportlich zu kitzeln: „Der Nachwuchs hat sehr engagiert mitgespielt und wird den Spieß im nächsten Jahr sicherlich wieder umdrehen“.

 

 

 

Zurück