Aktuelle Neuigkeiten

06.09.2017 - Clubmeisterschaften 2017

Der Wettergott hatte ein Einsehen

Immer wieder hatten die bangen Blicke der Clubverantwortlichen in den letzten Augusttagen zwischen dem Himmel und der „Wetter-App“ im Smartphone hin und her gewechselt. Würde sich die mittelfristige Wettervorhersage für das erste Septemberwochenende 2017 bestätigen oder nicht? Dem Dreitages-Event, bei dem am 1., 2. und 3. September im Golfclub Schönbuch die Meisterinnen und Meister des Jahres 2017 gekürt werden sollten, drohte nämlich nach einer Woche herrlichen Spätsommerwetters Dauerregen. Doch zum Glück war Petrus den Golfern einigermaßen hold, denn er öffnete nur am Freitag, dem ersten Turniertag, die Schleusen. Am Samstag und Sonntag hingegen lachte wieder häufig die Sonne über der Golfanlage, so dass der Platz rasch abtrocknete und sich – auch dank des unermüdlichen Einsatzes der Greenkeeper – von seiner allerbesten Seite zeigte. Erfolgreichen 27. Meisterschaften des Golfclubs mit spannendem Sport, guten Turnierleistungen und fröhlichen Mienen bei den Teilnehmern stand also nichts mehr im Wege.

In einigen Klassen wurden auch 2017 die Sieger bereits am Ende des zweiten Turniertages ermittelt, etwa in der Altersklasse 50, die bei den Herren Heinz Grünberger gewann (164 Schläge nach zwei Runden). Im Wettbewerb der Damen AK 50 spielte sich Gabriela Greipel einen deutlichen Vorsprung heraus und wurde mit 172 Schlägen neue Titelträgerin. In der Altersklasse 65 setzte sich bei den Herren Rolf Dose (167 Schläge) gegen Vorjahressieger Max Häring durch, bei den Damen errang Jitka Leyh (190 Schläge) wie im Jahr zuvor den Sieg. Clubmeisterin bei den Mädchen wurde Alina-Sophie Koch (150 Schläge), Clubmeister der Jungen Luca Jaeck (163 Schläge), die damit beide ihren Titelgewinn vom Vorjahr bestätigten.

Am Turniersonntag dann das große Finale, denn jetzt fielen die Entscheidungen in der offenen Klasse der Damen und Herren sowie in der Altersklasse 30. Auch in diesem Jahr erlebten die Zuschauer wieder Gänsehautmomente beim Anblick der jeweils besten Golfspielerinnen und Golfspieler des Clubs, die nacheinander auf der 18. Bahn abschlugen und sich dann allmählich dem von einem Wasserhindernis bewehrten Grün vor der vollbesetzten Clubterrasse näherten. Clubmeisterin AK 30 wurde bei den Damen (mit 247 Schlägen nach drei Runden) Beate Reimann, bei den Herren gewann Christian Faltermeier (236 Schläge) die AK-30-Meisterschaft. Keinen Überraschungssieger gab es bei den Herren in der offenen Klasse: Ab dem zweiten Tag lag hier Patrick Schmidt deutlich in Front, der dann am dritten Tag mit glänzenden 221 Schlägen (6 Schläge über Platzstandard) neuer Herrenchampion wurde. In der offenen Klasse der Damen machte es Alina-Sophie Koch zwar auf den letzten Bahnen kurzzeitig noch einmal spannend, doch dann trumpfte sie mit einem sensationellen Chip-in am letzten Loch wie gewohnt auf und wurde mit insgesamt 229 Schlägen unter großem Zuschauerapplaus Damenmeisterin 2017.

Krönender Abschluss des Turnierwochenendes war das Abendveranstaltung im Clubrestaurant, das Clubpräsident Jürgen D. Schmidt anlässlich der Siegerehrung Gelegenheit gab, sich beim Greenkeeping für die Platzpflege und bei Familie Mayer vom Clubrestaurant für die herausragende gastronomische Betreuung zu bedanken. Lobende Worte fand er auch für die vielen Helfer aus den Reihen der Mitglieder, die unter anderem mit „Live-Scoring“ und Ergebnisdurchsage am Finaltag für echte Master-Turnieratmosphäre gesorgt hatten. Rein statistisch fiel die Bilanz der Meisterschaften zunächst nüchtern aus: 118 Teilnehmer hatten insgesamt 5238 Bahnen gespielt. Aber dann gab es doch auf einer Bahn ein besonderes Vorkommnis: Finalteilnehmer Stefan Martinovic gelang an Loch 9 ein „hole in one“! Über diesen Traumschlag mit Eisen 6 aus der „Teebox“ direkt ins Loch freuen sich jetzt die Jugendkasse des Clubs und die Veranstalter des nächsten Charity-Turniers, die vom glückstrahlenden Spieler jeweils mit einer großzügigen Spende bedacht wurden.

Christof Schmid-Flemmig

Zurück