Aktuelle Neuigkeiten

21.10.2015 - Einweihung des Obstbaumlehrpfades im GC Schönbuch

„Kaiser Wilhelm“ und die „Gräfin von Paris“ jetzt Dauergäste auf dem Schaichhof

„Sie sind der erste Golfclub Deutschlands mit einem öffentlichen Obstbaum-Lehrpfad!“ Dieses große Kompliment richtete Dr. Gunther Hardt, Vorsitzender des Umwelt- und Platzpflege Ausschusses des Deutschen Golf Verbandes , an die Verantwortlichen des Golfclubs Schönbuch (GCS). Hardt zählte kürzlich zu den Ehrengästen bei der feierlichen Einweihung des neuen Obstbaumlehrpfades entlang der alten römischen Rheinstraße, die quer durchs Schaichof-Golfgelände führt – heute ein beliebter öffentlicher Wanderweg.

Clubpräsident Jürgen Schmidt begrüßte die Gäste, darunter die Bürgermeister Holzgerlingens und Altdorf sowie viele Beteiligte. „Dieser Lehrpfad ist ein weiterer großer Schritt in unserem Bestreben, die Natur als unsere Heimat zu pflegen und optimal mit unserem Sport zu kombinieren“, freute sich Schmidt über die erfolgreiche Vollendung des vom Vorgänger Werner Tybusseck initiierten Projekts. Zum beschilderten Lehrpfad gehören 27 Obstbäume alter Sorten wie „Kaiser Wilhelm“ oder „Gräfin von Paris“. Neben dem Obstbaumlehrpfad gibt es ein neues, großes Insektenhotel mit Schautafel sowie in Kürze eine Schautafel über die Bienen auf der Golfanlage. Insgesamt finden sich über 360 Obstbäume auf dem 125 Hektar großen Gelände - sowie zahlreiche Biotope mit heimischen Tier- und Pflanzenarten.  

Dass dieses jüngste Obstbaum-Projekt eine „ganz, ganz klasse Geschichte sei, findet auch Holzgerlingens Bürgermeister Wilfried Dölker: „Ich habe mich schon entschlossen, dass ich mal vom Fahrrad absteige und die Schilder lese“, beglückwünschte er den GCS. Dölker erinnerte noch kurz an vergangene Zeiten: „Wer das Gelände vorher nie gesehen hat, kann es sich nicht vorstellen. Ackerfläche - und um diese Jahreszeit war hier alles kahl!“

Golfplatz-Geschäftsführer Marc-Frederik Elsäßer berichtete zur Entwicklung: „Seit der Auflage des Qualitätsmanagement Golf&Natur des Deutschen Golf Verbandes im Jahr 2005 sind wir dabei.“ Für eine Zertifizierung müssen komplexe Qualitätsmanagement-Anforderungen aus vier Schwerpunktbereichen erfüllt werden, das sind Natur/Landschaft, Pflege/Spielbetrieb, Arbeitssicherheit/Umweltmanagement sowie Öffentlichkeitsarbeit/Infrastruktur. 2009 errang der Golfclub Schönbuch erstmals die höchste Auszeichnung in Gold. Am Tag der Lehrpfad-Einweihung hatte zuvor Auditor Bodo Rüdiger von der Deutschen Gesellschaft zur Zertifizierung von Managementsystemen (DQS GmbH), das dritte Re-Audit durchgeführt und das Signet erneut erteilt. Dr. Gunther Hardt schloss den Gratulanten-Redner-Reigen: Der GCS sei der erste Golfclub Deutschlands mit einem öffentlichen Obstbaum-Lehrpfad und der Erste, der zum dritten Mal das Re-Audit bestanden hat. „Sie machen tolle Arbeit. Dankeschön!“

Selbstverständlich feierte man im Anschluss- mit Birnen-Secco aus heimischer Produktion und Apfelkuchen. Das Obst stammt, man ahnt es schon, vom soeben eingeweihten Obstbaum-Lehrpfad.

(Ca. 2900 Zeichen m.L.)

 Obstbaum-Lehrpfad und Insektenhotel auf einen Blick:

Zum öffentlich zugänglichen Obstbaum-Lehrpfad entlang dem Rheinweg, der alten Römerstraße, zählen 27 verschiedene Obstbäume alter Sorten. Allgemeine Info-Tafeln sind an beiden Weg-Enden angebracht, zudem gibt es an jedem Obstbaum ein Schild mit detaillierten Informationen, die alle auch auf der Website des Clubs www.gc-schoenbuch.de eingesehen werden können. Unter den 15 Apfelbäumen finden sich Sorten wie Kaiser Wilhelm oder Grafensteiner. Acht „alte“ Birnbäume wie die „Gräfin von Paris“ liefern ebenso leckere Früchte wie drei Kirschbäume und ein Mirabellenbaum.

Das große Insektenhotel mit Schautafel zeigt als Musterbeispiel, wie man gefährdeten Nützlingen Unterschlupf bieten kann. Die einzelnen „Zimmer“ sind mit verschiedenen Naturmaterialien wie Schilf, Holz, Rinde, Zapfen oder Gras gefüllt. Wildbienen, Wespen, Maienkäfer, Ameisen, Fliegen sowie u.a. Schmetterlinge sind ab sofort willkommen – und natürlich auch Nachbauer, die ihren eigenen Garten mit einem ähnlichen Unterschlupf bestücken möchten.

 

Zurück