Aktuelle Neuigkeiten

26.09.2014 - Alina-Sophie Koch spielt solide Deutsche Meisterschaften

Die jeweils 30 besten Golfspielerinnen Deutschlands der Altersklasse AK14/16/18 spielten vom 19.09. bis 21.09.092104 in drei Runden um den Titel der Deutschen Meisterin ihrer jeweiligen Altersklasse.
Der Ausrichter GC Hetzenhof nahe Lorch bot einen anspruchsvollen Par 71 Meisterschaftskurs mit trickreichen, schwierigen Grüns und teils langen Bahnen. Die für den GC Schönbuch startende Alina-Sophie Koch aus Metzingen startete gut in den ersten Tag mit zwei Pars, zwischen Loch 3 und 8 jedoch klebte das Pech am Schläger als sie sich 9 Schläge über Par einfing. Die zweiten neun Loch des Platzes sind eher schwieriger, umso beeindruckender war das Koch diese mit nur 2 Schlägen über Par spielte und eine nervenstarke plus 10 nach Hause brachte. Das brachte sie auf den geteilten 12 Rang, in eine aussichtsreiche Position den Cut am nächsten Tag zu schaffen. Am Samstag setzte Alina-Sophie ihr starkes Spiel der letzten 9 Loch vom Vortag nahtlos fort. Solide, lange Abschläge, saubere Schläge ins Grün und vor allem ihr kurzes Spiel und ihr Putten waren extrem sicher. Nur drei Schlägen über Par bei schwierigen Fahnenpositionen markierten die zweitbeste Runde des Tages und die drittbeste Runde des gesamten Turniers. Diese Topleistung brachte sie mit nur 4 Schlägen Abstand auf die Führende Eva-Lucia Lindner auf einen ausgezeichneten geteilten siebten Platz. Der Cut war geschafft, was das wichtigste Ziel bei Alina-Sophies erstem Auftritt bei einer Deutschen Meisterschaft war.

Die Wettervorhersage für den Sonntag war nicht berauschend und wegen eines kräftigen Regenschauers musste das Spiel wegen gefluteter Grüns auch unterbrochen werden. Diese erzwungene Unterbrechung erwies sich als nicht gut für Kochs Spiel. Zwar spielte sie von den Abschlägen weg genau so gut wie an den Vortagen, auch die Transportschläge funktionierten, jedoch waren die Löcher an diesem Tag wie vernagelt. Kein Putt fand sein Ziel und so sammelte sich Schlag um Schlag an. Das nagte natürlich am Selbstvertrauen, was das Ganze nicht einfacher machte. Alina-Sophie kämpfte sich tapfer durch die Runde, jedoch stand am Ende eine enttäuschende plus 15 auf der Scorekarte.
Dennoch reichte es schlussendlich mit insgesamt 241 Schlägen zu einem 16. Platz unter den besten dreißig Golferinnen ihrer Altersklasse.
Nach einer kurzen Phase verständlicher Enttäuschung überwog jedoch am Schluss der Stolz über die insgesamt über drei Tage gezeigte Leistung und eine insgesamt ausgezeichnete Saison. Fast an deren Ende liegt Alina-Sophie in ihrer Altersklasse auf Rang 4 in Baden-Württemberg und Rang 11 in Deutschland.
Verdiente Siegerin und damit Deutsche Meisterin AK 14 wurde Eva-Lucia Lindner vom GC Fürth vor Nina Lang vom GC am Reichswald und Meike Leichtle auf Rang 3 vom Stuttgarter Golfclub Solitude.

Matthias Koch

Zurück